· 

Stoffwindeln richtig waschen Teil 3: So wird es sauber

Um Stoffwindeln richtig sauber zu kriegen braucht es 60 Grad, viel Wasser, Zeit und das richtige Waschmittel. Über das richtige Waschmittel erfährst du alles hier. Wie du deine Waschmaschine optimal einstellst ist Inhalt von diesem Artikel.

 

Stoffwindeln heiss waschen, aber nicht zu heiss - die optimale temperatur

Die allermeisten Bakterien werden bei 60 Grad vernichtet, mit dem richtigen Waschmittel sind es sogar noch mehr. Es ist also nicht mehr erforderlich Stoffwindeln bei 90 Grad zu waschen, wie das früher einmal der Fall war. Wir empfehlen daher die 60 Grad Wäsche für alle Stoffwindeln oder sicher für das gesamte Saugmaterial. Wenn du möchtest, kannst du die Überhosen aber auch bei 40 Grad waschen, solltest du ein mehrteiliges Stoffwindelsystem nutzen.

 

Stoffwindeln mit viel wasser waschen

Da Stoffwindeln ja allesamt aus sehr saugstarken Materialien bestehen, braucht es vor allem genügend Wasser, um sie sauber zu bekommen. Einerseits braucht es viel Wasser, um den Urin und den Stuhl aus den dicken Einlagen zu waschen, andererseits braucht es auch Wasser, um das Waschmittel wieder gut aus den Windeln auszuspülen.

 

Wähle an deiner Waschmaschine

die Option Wasser plus und Extra Spülen.

 

Wenn deine Maschine folgende Funktionen besitzt, dann wähle diese zusätzlich zu deinem Waschprogramm: Wasser plus und Extra Spülgang.

 

Vorwäsche wählen für die Stoffwindelwäsche

Die Vorwäsche ist ein Zusatzprogramm für besonders schmutzige Wäsche, welches du extra anwählen musst und dem Hauptwaschgang vorgeschaltet wird.

 

Bei der Stoffwindelwäsche macht die Vorwäsche Sinn,

denn so werden  werden sie gut durchgespült und somit vom gröbsten Schmutz befreit.

 

Es braucht dazu nicht unbedingt ein Waschmittel. Die Vorwäsche wäscht mit kaltem Wasser, da wirken sowieso nicht alle Bestandteile des Waschmittels. Was bei der Vorwäsche jedoch unbedingt zu beachten ist: Das Wasser sollte nach dem Programm zwingend abgepumpt werden und der Hauptwaschgang sollte mit frischem Wasser starten. Klingt logisch, aber nicht alle Waschmaschinen machen das so. Überprüf das bei deiner Waschmaschine, wenn du dir nicht sicher bist. Sollte sie nach der Vorwäsche wirklich nicht abpumpen, dann wähle anstatt der Vorwäsche lieber ein Kursprogramm von ca. 20 bis 30 Minuten oder allenfalls einen Spülgang.

 

Das richtige Waschprogramm für Stoffwindeln

Wir wollen ein Waschprogramm, das 60 Grad, mit viel Wasser und genügend lange wäscht. Dummerweise gibt’s das häufig nicht. Die Koch- und Buntwäschprogramme waschen zwar 60 Grad, es wird jedoch an Wasser gespart. Die Feinwaschprogramme nutzen viel Wasser, lassen sich aber nicht auf 60 Grad einstellen. Die Eco-Programme waschen lange, aber häufig reduzieren sie die Temperatur (auch wenn 60 Grad eingestellt ist). Was macht man da?

 

Koch- und Buntwäscheprogramm mit einer zu 2/3 gefüllten Maschine.

 

Du wählst das Koch- oder Buntwäscheprogramm (manchmal heisst es auch Normalwäsche) und füllst die Waschmaschine einfach nicht ganz, also um genau zu sein, etwa zu 2/3. So ist das Verhältnis vom Wasser zur Wäsche trotzdem wieder etwas grösser. 

 

Schleuderzahl

Beim Koch- und Buntwäscheprogramm ist die Schleuderzahl meist auf dem Maximum also bei etwa 1400. Das heisst, am Ende des Waschganges dreht sich die Waschtrommel 1400 Mal pro Minute um so viel Wasser wie möglich aus den Stoffen rauszuschleudern. Gerade für dicke Saugeinlagen oder Höschenwindeln ist das optimal. Die Windeln trocknen danach viel schneller, egal ob an der Leine oder im Trockner. Gleichzeitig bedeutet eine hohe Schleuderzahl aber auch einen grösseren Verschleiss der Stoffe.

 

Bei saugenden Einlagen ist eine hohe Schleuderzahl zu bevorzugen. Bei empfindlichen Stoffen wie Überhosen aus PUL eine niedrige.

 

Bei den meisten Saugstoffen ist das nicht so ein Problem, Stoffe aus PUL reagieren aber auf eine hohe Schleuderzahl empfindlicher und können dadurch schneller kaputt gehen. Auch für die Gummis in den Bündchen ist nicht optimal. Wenn möglich, wasche PUL Stoffe getrennt und setze dann die Schleuderzahl auf ca. 800 bis max. 1000 Umdrehungen runter. Eine andere Möglichkeit stellt das Wäschenetz dar, was den PUL und die Gummibänder teilweise etwas schont. Bei all in one's wählst du einen Kompromiss von ca. 1000 bis max. 1200 Umdrehungen.

 

Sauerstoffbleiche ins Fleckenfach

Falls du deiner Wäsche zusätzlich Sauerstoffbleiche zufügst, dann gib dies ins Fleckenfach. Die meisten Waschmaschinen besitzen für Fleckenmittel nämlich ein Extrafach. Weshalb? Viele Fleckenmittel und auch Sauerstoffbleiche (wenn kein Bleichaktivator zugesetzt wurde) wirken erst ab ca. 60 Grad. Das Waschmittel wird aber bereits von Beginn weg ins Waschwasser gespült, also bevor das Wasser aufgeheizt ist. Das Fleckenfach wird allerdings erst geleert, wenn das Wasser die entsprechende Temperatur aufweist - also bei der Stoffwindelwäsche 60 Grad. In der Regel musst du bei deiner Waschmaschine noch den Zusatz "Flecken" oder ähnlich wählen, damit das Fach auch geleert wird. 

 

Tipp zum Schluss

Damit du wirklich den optimalen Waschgang und die richtigen Zusatzprogramme an deiner Waschmaschine wählst, ist es hilfreich einmal die gesamte Gebrauchsanweisung deiner Waschmaschine durchzulesen. Du wirst vielleicht erstaunt sein, was deine Waschmaschine alles kann :-)

 

Schritt für Schritt Anleitung zum Stoffwindelwaschen

Und zu guter Letzt noch einmal zusammengefasst:

 

  1. Waschmaschine zu 2/3 mit Stoffwindeln befüllen
  2. Bunt-, Koch- oder Normalwäscheprogramm mit 60 Grad (Programm nicht abkürzen) wählen
  3. Vorwäsche wählen
  4. Schleuderzahl ggf. anpassen: 800 bis 1000 für PUL und Wolle / 1400 für Saugeinlagen
  5. Wähle wenn möglich: Wasser plus
  6. Wähle wenn möglich: Extra Spülgang
  7. Wähle wenn möglich: Flecken (wenn du Sauerstoffbleiche hinzufügst)
  8. Los geht's

Das Könnte dich auch interessieren


Kommentar schreiben

Kommentare: 0