· 

Stoffwindeln richtig waschen Teil 1: aufbewahren und vorbehandeln

 

Wie unterscheiden sich Stoffwindeln von Wegwerfwindeln? Genau, Stoffwindeln verschwinden nach getaner Arbeit nicht einfach in der Mülltonne, sondern werden gewaschen und sind dann für den nächsten Einsatz bereit.

 

Da das Waschen den grossen Unterschied macht, stellen sich bei Eltern auch genau zu diesem Thema viele Fragen:

 

Wie wasche ich Stoffwindeln richtig? Was mache ich mit dem grossen Geschäft? Wie häufig muss ich die Stoffwindeln waschen? Ist Stoffwindeln waschen nicht eklig?

 

All das und noch viel mehr erfährst du in unserer 5-teiligen Blogreihe zum Thema Stoffwindeln richtig waschen. 

 

In diesem  ersten Artikel widmen wir uns dem Aufbewahren von schmutzigen Stoffwindeln und allen Fragen drum herum, wie bspw. Flecken und Vorbehandeln.

 

Schmutzige Stoffwindeln bis zur wäsche aufbewahren

Stoffwindeln musst du nicht nach jedem Gebrauch gleich waschen. 

 

Es genügt Stoffwindeln

alle zwei bis vier Tage zu waschen.

 

Was machst du nun aber mit den schmutzigen Stoffwindeln? Einfach ab in den Wäschekorb? Nein, natürlich nicht. Aber fast. Zur Aufbewahrung bis zur Wäsche haben sich zwei Varianten durchgesetzt.

 

Bewahre benutze Stoffwindeln

in einem grossen Wetbag oder einem

Windeleimer auf.

 

Manchmal liest man in Foren oder Facebookgruppen davon, benutzte Stoffwindeln bis zur Wäsche in einem Eimer Wasser aufzubewahren. Von dem ist dringend abzuraten. Das längere Einweichen in einem, ich sage mal Urinbad, lässt Stoffwindeln ziemlich schnell kaputt gehen.

 

Stoffwindeln im Wetbag aufbewahren

Wetbags gibt es in verschiedenen Grössen und Formen und eignen sich daher zur Aufbewahrung von benutzten Stoffwindeln unterwegs und zu Hause.

 

Ein Wetbag besteht aus einer oder zwei Schichten wasserabweisendem aber dennoch atmungsaktiven PUL-Stoff. Für zu Hause bewährt sich ein etwas grösseres Modell, dass 10 bis 15 Stoffwindeln fassen kann. Die grösseren Wetbags haben in der Regel eine Lasche, so dass du ihn bequem irgendwo aufhängen kannst. Zum Beispiel direkt beim Wickeltisch. Oder im Badezimmer. Oder bei kühleren (nicht unter Null) Temperaturen auch gut draussen.

 

 

Wetbag zur Aufbewahrung schmutziger Stoffwindeln am Wischeltisch befestigt

 

Das praktische am Wetbag:

 

Du gibst den gefüllten Wetbag direkt in die Waschmaschine, öffnest den Reissverschluss

und lässt die Waschmaschine starten.

 

Also kein weiteres Anfassen der schmutzigen Stoffwindeln. Deswegen ist Stoffwindeln waschen auch nicht eklig.

 

Stoffwindeln im Windeleimer aufbewahren

Du kannst die Stoffwindeln, ähnlich wie Wegwerfwindeln, auch in einem Windeleimer aufbewahren. Wähle dazu eine beliebige Tonne mit Deckel.

 

In die Tonne kommt ein Wäschenetz oder ein Pail Liner. Ein Pail Liner ist ein Sack aus PUL mit Gummizug oben, so dass du ihn um den Eimerrand spannen kannst. Windeln rein, Deckel drauf. Zur Windelwäsche schnappst du dir einfach den Pail Liner oder das Wäschenetz und gibst es gefüllt in die Waschmaschine. Waschmaschine starten und fertig.

  

Pail Liner in Windeleimer für schmutzige Stoffwindeln

 

Der Windeleimer hält die Gerüche etwas besser im Innern als ein Wetbag, dafür ist aber auch die Bakterienvermehrung etwas grösser, da der Eimer eben relativ luftdicht abgeschlossen ist.

 

Den Windeleimer kannst du eigentlich an jedem x-beliebigen Ort aufbewahren. Achte aber unbedingt darauf, dass es nicht zu warm wird. Den Windeleimer auf einem beheizten Boden zu stellen, solltest du eher vermeiden. Die Bakterien können sich sonst sehr schnell vermehren.

 

Muss ich Stoffwindeln vor der Wäsche vorbehandeln?

Grundsätzlich müssen die Stoffwindeln vor der Wäsche nicht vorbehandelt werden.

 

Es braucht in der Regel

kein Auswaschen, Einweichen

oder Fleckenspray.

 

Ein paar Tipps und Kniffs können aber trotzdem helfen, dass die Freunde an den Stoffwindeln lange gross bleibt.

 

Klett von Stoffwindeln Schliessen

Klettverschlüsse an Stoffwindeln müssen vor dem Waschen geschlossen werden. Der Klett verfängt sich sonst an anderen Stoffen wie zum Beispiel Frottee und verfusselt und beschädigt ihn.

 

Die meisten Stoffwindeln mit Klett haben direkt beim Klett mit den Häckchen einen Gegenklett, so dass dieser bequem geschlossen werden kann und die Windel so trotzdem für die Wäsche offen bleibt.

 

Wenn du Stoffwindeln mit Klettverschluss benutzt, dann gewöhne dir an, diesen gleich nach dem Öffnen mit dem Gegenklett zu verschliessen. So wandert er am sichersten geschlossen in die Wäsche.

 

Stoffwindel Gegenklett auf
Stoffwindel Gegenglett zum waschen verschlossen / zu

Was passiert mit dem grossen geschäft?

Wohl eine der häufigsten Fragen von interessierten Eltern in Bezug auf Stoffwindeln :-)

 

Für das grosse Geschäft gibt es zum Glück eine ganz einfache Lösung: das Windelvlies.

 

Ein dünnes und häufig komplett biologisch abbaubares Tüchlein, dass als oberste Schicht auf die Windel kommt. Flüssigkeiten lässt es problemlos durch, aber alles Feste hält es praktischerweise von der Windel fern.

 

 

Das verschmutze Windelvlies mit Inhalt kannst du einfach im Müll entsorgen. Lieber nicht in die Toilette werfen, denn dies kann zu Rohrverstopfungen führen und auch die Kläranlagenmitarbeiter freut's nicht.

 

Wenn das Windelvlies nur mit Urin in Kontakt gekommen ist, kann es sogar einige Male mitgewaschen und erneut benutzt werden. Tolle Sache oder?

 

Kleinere Mengen an Stuhl, die trotzdem auf die Windel gelangten, kannst du einfach lassen. Sie gehen beim Waschen problemlos weg. Sollte wirklich einmal ein grösseres Maleur passiert sein und die Windel ist total versch... dann einfach mit etwas WC-Papier entfernen und/oder in der Badewanne etwas ausspülen. Dies sollte aber nicht die Regel sein, sondern wirklich die Ausnahme.

 

Und wie sieht es bei Muttermilchstuhl aus?

Solange ein Kind noch keine feste Nahrung zu sich nimmt, ist der Stuhl komplett wasserlöslich.

 

Muttermilchstuhl löst sich

in der Waschmaschine einfach auf.

 

Das ist wirklich super praktisch, denn egal wie die Windel aussieht, sie kann einfach direkt in die Wäsche oder für die Zwischenlagerung in einen Wetbag oder Windeleimer.

 

Flecken auf Stoffwindeln, wie gehen die raus?

Stoffwindeln sollten nach dem Waschen natürlich sauber sein, sonst lief etwas schief. Anders sieht es aber mit Flecken aus.

 

Flecken bedeuten nicht,

dass die Stoffwindeln nicht sauber wurden,

es handelt sich nur um Verfärbungen.

 

Gerade beim Muttermilchstuhl bleiben sehr häufig hartnäckige gelbe Flecken auf den Stoffwindeln zurück. Sie entstehen durch das Abbauprodukt Bilirubin.

 

Bei älteren Kindern hängen die Verfärbungen mit der Nahrung zusammen. Je nach dem was dein Kind zu sich genommen hat, entstehen gelbliche, grünliche oder gar rötliche Flecken. Nach einem Blaubeerzvieri können sogar bläuliche Flecken entstehen.

 

Bei Flecken handelt sich allerhöchstens um ein optisches Problem und nicht um ein hygienisches.

 

Flecken von Muttermilchstuhl

und einige andere

verschwinden wie von Zauberhand

mit Sonnenlicht komplett.

 

Die Sonne bzw. UV-Strahlen sind für viele Flecken, insbesondere Muttermilchstuhlflecken der absolute Killer. Nass an die pralle Sonne gehängt, verschwinden diese innert Minuten. Aber auch an einem bewölkten Tag reichen die UV-Strahlen aus, um Flecken wegzubleichen, es dauert einfach ein bisschen länger.

 

Überhosen aus PUL

Überhosen aus PUL sind ein bisschen empfindlicher als andere Stoffe wie bspw. Baumwolle. Da die PUL-Beschichtung für die Dichtheit der Stoffwindel zuständig ist, sollte diese so lange wie möglich gut in Form sein. Um den PUL in der Waschmaschine zu schonen, z.B. vor Reibung von der Waschmaschine selbst oder auch von anderen Stoffen oder dem Reissverschluss des Wetbags kannst du die Überhosen in einem Wäschenetz waschen.

 

Wenn du die Überhosen sowieso separat in einem Wäschenetz sammelst, kannst du diese auch bei 40 Grad waschen.

 

Dies ist jedoch nicht zwingend nötig, es kann einfach die Lebensdauer von Überhosen verlängern. Häufig bleiben Kletts so auch länger schön, da sie nicht verfusseln. 

 

Überhosen aus PUL zur Schonung in Wäschenetz waschen

Stoffwindeln mit anderen Sachen waschen?

Wenn du die Stoffwindeln sehr häufig wäschst, stellst du dir vielleicht die Frage, ob du andere Sachen zusammen mit den Stoffwindeln waschen darfst. Die Antwort lautet natürlich ja.

 

Am besten wäschst du andere 60 Grad-Wäsche zusammen mit den Stoffwindeln. Ob du jetzt die Babykleidung oder die Geschirrtücher mit den Stoffwindeln waschen möchtest, bleibt dir überlassen. Grundsätzlich ist ja das Ziel, dass alle Wäsche die Maschine sauber verlässt, deshalb spielt es eigentlich keine Rolle.

 

Manchmal gibt es Stoffwindeln, die gemäss Hersteller nicht 60 Grad gewaschen werden dürfen. Wir von Wickelwind haben immer alle Stoffwindeln bei 60 Grad gewaschen und tun das auch bei den Stoffwindeltestpaketen. Wir finden, dass Stoffwindeln und vor allem Einlagen dies aushalten müssen.

 

Wenn du nicht alle Stoffwindeln mit derselben Temperatur waschen möchtest oder kannst (Wolle), empfehlen wir dir zwei getrennte Wetbags oder Windeleimer. Einmal für die 60 Grad und einmal für die 40 Grad Wäsche. Wenn du dich dafür entscheidest, dann wasche doch auch die Überhosen lediglich bei 40 Grad, wenn diese nicht komplett verschmutzt sind.

 

Stoffwindeln vor dem ersten Gebrauch einwaschen

Bei diesem Punkt geht es nur indirekt ums Thema Aufbewahren und Vorbehandeln, da er wichtig ist, bringe ich ihn aber doch in diesem Artikel unter.

 

Stoffwindeln aus pflanzlichen Materialien wie Baumwolle, Hanf und Bambus müssen ein paar Mal gewaschen werden, bevor sie ihre volle Saugkraft entwickeln.

 

Kennst du das? Neue Geschirrtücher trocknen nicht halb so gut wie die alten. Weshalb ist das so? Es befinden sich noch pflanzliche Öle in den Stoffen, die erst rausgewaschen werden müssen. Bevor dies der Fall ist perlt das Wasser regelrecht am Material ab und saugt es nur langsam auf.

 

Neue Stoffwindeln müssen 5 bis 10 Mal gewaschen werden, bis sie ihre volle Saugkraft entwickeln.

 

Dies soll nicht heissen, dass du neue Windeln vor dem ersten Gebrauch 10 Mal wäschst. Wasche sie sicher einmal, wenn du Zeit hast vielleicht drei Mal. Denke bei der ersten Benutzung einfach daran, dass die Einlage noch nicht voll saugfähig ist und wickle öfter. Vielleicht hast du ja schon eingewaschene Einlagen, dann kombiniere sie doch mit den neuen.

 

Du willst noch mehr wissen?

Bei uns erscheinen immer wieder spannende Artikel rund um Stoffwindeln und den Babyalltag für ein nachhaltiges Familienleben. Schau regelmässig im Blog vorbei oder abonniere uns auf Facebook oder Instagram.



Das Könnte dich auch interessieren


Kommentar schreiben

Kommentare: 0