· 

Tragen - das Wichtigste in Kürze

Mit was soll ich mein Kind tragen?

Dies entscheidet sich individuell nach deinen Vorlieben. Es gibt Tragetücher und Tragehilfen. Bei den Tragetüchern wird nochmals in elastische und gewobene Tragetücher unterschieden. Beides ist ab Geburt geeignet. Das elastische Tragetuch kann allerdings nur bis ca. 6kg genutzt werden, danach stützt es dein Kind nicht mehr optimal.

 

Tragehilfen gibt es ebenfalls unterschiedliche. Solche mit Schnallen, solche, die mit einem einfachen Knoten verschlossen werden und solche, die sowohl Schnallen als auch Bänder zum Binden haben. Von allen Varianten gibt es solche, die gut ab Geburt geeignet sind.

Auf was sollte ich beim Kauf einer Tragehilfe achten?

 

 Bei Tragehilfen ist wichtig, dass der Steg (das Stoffstück, welches zwischen den Beinchen deines Kindes hochkommt) stufenlos in der Breite verstellbar ist. Der Stoff der Tragehilfe sollte dort wo er über den Rücken deines Kindes kommt nicht gepolstert oder starr sein, so dass er sich an die Form deines Kindes anpasst und sich nicht dein Kind an die Tragehilfe anpassen muss. Wenn möglich, probiere die Trage vorher aus. Bei Wickelwind geht das zum Beispiel mit einer Testtrage

Auf was muss ich achten, wenn ich mein Kind mit einer Tragehilfe trage?

  • Dein Kind soll immer frei atmen können – kein Stoff über dem Gesicht des Babys
  • Gewobene Tragetücher bei Neugeborenen nur einlagig binden, um Druck auf den Rücken zu verhindern
  • Elastische Tragetücher dreilagig binden
  • Damit dein Kind gut gestützt ist, wähle keine vorgebundenen Varianten
  • Ältere Tragehilfen haben manchmal sogenannte Neueboreneneinsätze, benutze diese nicht – es gibt bessere Möglichkeiten deine Tragehilfe an dein Kind anzupassen – frage dazu eine Trageberaterin
  • Der Stoff des Tragetuches bzw. der Steg der Tragehilfe sollte bei deinem Kind von Kniekehle zu Kniekehle reichen, so entsteht die gewünschte Anhock-Spreiz-Haltung
  • Die Tragehilfe oder das Tragetuch soll dein Kind gut stützen, da es sich, je nach Alter, noch nicht eigenständig in der aufrechten Position halten kann - besonders wenn es schläft. Im oberen Rückenbereich soll die Tragehilfe oder das Tuch straff sein, damit dein Kind nicht zur Seite kippt oder nach vorne einknickt.
  • Konsultiere eine Trageberaterin, wenn du unsicher bist, dein Kind beim Tragen weint, oder du Schmerzen beim Tragen hast.

DAs könnte dich auch interessieren:


Kommentar schreiben

Kommentare: 0