· 

Tragen im Sommer

Tragen im Sommer

Ist Tragen auch im Sommer bei heissen Temperaturen möglich? Ja klar, auch im Sommer ist Tragen eine wunderbare Möglichkeit und dein Kind ist dabei fast noch besser vor Hitze geschützt als im Kinderwagen. So kann es in einem Kinderwagen mit hochgezogenem Verdeck und zusätzlichem Sonnenschutz gerne mal unbemerkt zu einem Hitzestau mit besonders hohen Temperaturen kommen. Beim Tragen hast du dein Kind ganz nahe bei dir und spürst sofort, wenn es zu heiss oder zu kalt hat. Hier erfährst du, was du beim Tragen im Sommer beachten solltest, damit du und dein Kind sich wohl fühlen.

Welches Tragesystem im Sommer

Wähle nach Möglichkeit Tragehilfen oder Tragetücher aus ungepolstertem Stoff und falls du die Wahl hast aus Baumwolle, Leinen oder Bambusviskose. Wenn du im Tragetuch trägst, dann am besten mit einer einlagig gebundenen Trageweise wie Wickelkreuztrage oder Känguru oder auf dem Rücken mit dem einfachen Rucksack. Wenn du einen Onbuhimo hast, dann ist dieser im Sommer besonders angenehm, da er keinen Hüftgurt hat. Auch mit einem Ring Sling trägst du mit wenig Stoff. Benutze keine Neugeboreneneinsätze. Neugeborenenseinsätze in Tragehilfen sind aus diversen Gründen nicht optimal, im Sommer kann er aber je nach Modell zu einer Überhitzung führen.

Sonnenschutz beim Tragen

Wähle für Babys im ersten Lebensjahr als Sonnenschutz an erster Stelle immer Schatten und/oder Kleidung und erst wenn dies nicht oder nur bedingt möglich ist Sonnencreme. Wähle dann einen Sonnenschutz mit physikalischem oder mineralischem Schutz. Dieser wirkt sofort und ist für die empfindliche Babyhaut verträglicher. Beachte unbedingt das zugelassene Alter auf dem Sonnenschutz. Viele Sonnencremes sind erst für Kinder ab 6 Monate geeignet. Meide die Mittagssonne mit Baby komplett. Für Spaziergänge an der Sonne gibt es spezielle Sonnenschirme mit UV-Schutz, welche eine Alternative zum Schatten darstellen.

Kleidung beim Tragen im Sommer

Das Tragetuch oder die Tragehilfe ersetzten eine Schicht Kleidung. Bei sehr heissen Temperaturen braucht das Baby dann gar nicht mehr viel Kleidung. Aufgrund des UV-Schutzes empfiehlt es sich einen Langarmbody und luftige lange Hosen sowie Söckchen oder Babylegs, die bei Sonneneinstrahlung auch über die Füsse gezogen werden können, zu tragen. Kleidung aus Baumwolle oder Bambusviskose empfiehlt sich besonders. Schütze das Babyköpfchen inklusive Gesicht, Nacken und Ohren mit einem Sonnenhut mit breiter Krempe. Schütze dein Kind nicht mit einem Nuschi oder mit der komplett hochgeklappten Kopfstütze deiner Tragehilfe. Dies könnte zu einem Hitzestau oder zu Sauerstoffmangel führen.

Schwitzen beim Tragen

Natürlich wirst du selber beim Tragen mehr schwitzen als ohne Tragling. Dies ist normal und sogar sinnvoll, denn es hilft sowohl deinen wie auch den Körper deines Babys abzukühlen. Zwischen dir und deinem Baby sollte aber immer eine Schicht Kleidung sein, denn Schweiss Haut auf Haut kann auch zu Reizungen führen. Solltest du viel schwitzen dann nimm jeweils Kleidung für dich und dein Kind zum wechseln mit.

Mit Tragling im Schwimmbad

Eine besondere Herausforderung ist das Swimmbad mit Baby – vor allem mit Baby und Kleinkind oder Kind(ern). Hier bewähren sich Wasserslings oder Wassertraghilfen. Diese bestehen aus einem Material, welches sich nicht mit Wasser voll saugt und auch besonders schnell trocknet. Du kannst das Baby so auch mit ins Wasser nehmen und hast trotzdem beide Hände für dein grösseres Kind frei.

Höre immer auf dein Gefühl und beobachte dein Baby gut - besonders bei grosser Hitze. Achte auch auf ausreichend Flüssigkeit für dich und dein Baby.

Das könnte dich auch interessieren


Kommentar schreiben

Kommentare: 0