· 

Stoffwindelsysteme

Hast du dich auch schon gefragt, was Stoffwindelsysteme sind? Und was gibt es da überhaupt für welche? Welches System ist das Beste für uns nun worin liegen die Unterschiede? In diesem Beitrag bekommst du einen Überblick über die gängigsten Stoffwindelsysteme und deren Vor- und Nachteile.

 

Stoffwindeln bestehen jeweils aus einem nässeschützenden und einem nässesaugenden Teil. Die einzelnen Stoffwindelsysteme unterscheiden sich lediglich darin, wie diese beiden Teile zusammengesetzt sind.

All-In-One

Bei der All-In-One, abgekürzt AIO oder auch Komplettwindel ist der nässeschützende Teil und der nässesaugende Teil komplett miteinander vernäht. Die AIO funktioniert daher fast wie eine Wegwerfwindel. Die gesamte Windel wird dem Kind angezogen und wenn sie voll ist, kommt sie in die Wäsche. Die AIO gibt es mit Klettverschlüssen oder mit Druckknöpfen.

Vorteile:

  • Einfaches und schnelles Handling
  • Gut geeignet für Betreuungspersonen, die nur gelegentlich mit Stoffwindeln wickeln

Nachteile:

  • Viel Wäsche
  • Kostspieliges Stoffwindelsystem, da viele Windeln nötig

All-In-Two

Die AI2 Windel besteht aus zwei Teilen. Einerseits der nässeschützenden Überhose und andererseits der saugenden Faltwindel.

Die Überhose hat die Form einer Windel und besteht meistens aus einem dünnen mit Polyurethan-Laminat (PUL) beschichteten Stoff. Dieser ist bis zu einem gewissen Grad wasserdicht aber trotzdem atmungsaktiv. Überhosen gibt es in verschiedenen Grössen, Formen, mit Klettverschluss oder mit Druckknöpfen, mit einfachen Beinbündchen oder mit doppelten, eng geschnitten oder weit. In diese Überhose legst du nun eine Faltwindel. Meistens hat die Überhose hierzu spezielle Laschen am oberen und unteren Ende, die die Faltwindel einwenig fixieren.

Faltwindeln sind entweder rechteckige Lappen aus mehreren Stoffschichten, die du dann noch drittelst, bevor du sie in die Überhose legst oder dann Mullwindeln aus einer einfachen Schicht Stoff, die du mehrfach faltest, bis sie in die Überhose passen.

So kannst du die Überhose mehrfach verwenden, da du jeweils nur die Faltwindel wechselst bis die Überhose beschmutzt ist. Du brauchst also etwa drei bis vier Faltwindeln auf eine Überhose.

Vorteile:

  • wenig Wäsche
  • flexibel was die Kombination von Überhose und Faltwindel betrifft
  • preiswertes Stoffwindelsystem
  • Einfach erweiterbar, falls mehr Saugkraft benötigt wird

Nachteile:

  • Faltwindeln müssen vor Gebrauch oder nach der Wäsche gefaltet werden
  • Faltwindeln können beim Anlegen leicht verrutschen, vor allem bei Kindern, die sich auf Wickeltisch gerne wegdrehen

 


All-In-Three

Wie der Name sagt, besteht diese Windel aus drei Teilen. Einer Aussenwindel aus Stoff, einer Innenwindel (Wanne) aus PUL und einer Saugeinlage. Die Aussenwindel ist lediglich dazu da, die Innenwindel mit der Einlage am Kind zu befestigen. In der Schweiz gibt es aktuell nur etwa drei verschiedene Marken dieses Systems. Aussen- und Innenwindeln lassen sich bei den unterschiedlichen Marken nicht kombinieren. Obwohl es natürlich jeweils markeneigene Saugeinlagen gibt, können diese jedoch frei gewählt werden, sofern sie von der Grösse her in die Innenwindel passen. Die Innenwindeln beim AI3-System sind in der Regel etwas kleiner geformt, so dass die Faltwindeln des AI2-Systems häufig zu gross sind. Bei diesem System werden nur die Einlagen gewechselt, wenn die Innenwindel und die Aussenwindel nicht verschmutzt sind, dann zusätzlich die Innenwindel und nur wenn nötig, die Aussenwindel.

Vorteile:

  • Wenig Wäsche
  • Einigermassen flexibel was die Wahl der Saugeinlagen betrifft
  • Aussenwindel aus Stoff (rein optischer Vorteil)
  • wenig PUL nötig

Nachteile:

  • Eher kostspieliges System
  • Bei Vielpisler weniger geeignet, da die Innenwindel häufig nicht so viel Saugmaterial zulässt

Im Wickelwind Shop gibt es aktuell keine Stoffwindeln vom AI3-System. In der Schweiz sind die Marken Culla di Teby, Windelmanufaktur und G Diaper erhältlich. Weiter Marken sind Hamac und Popolini.

Snap-In-One

Die Snap-In-One (SIO) funktionieren ganz ähnlich, wie die AI2. Die Einlagen werden allerdings nicht in Laschen gelegt, sondern mittels Druckknöpfen, sogenannten Snaps, an der Überhose befestigt. Für dieses System müssen immer die markeneigenen Saugeinlagen verwendet werden. Es gibt allerdings auch Windelmarken wie bpsw. die Bambi Roxy oder unuo, bei welchen die Überhose auch ohne Druckknöpfe, also fürs AI2-System, verwendet werden kann.

Vorteile:

  • Wenig Wäsche
  • Kein Verrutschen der Einlagen beim Wickeln
  • Teilweise ist die Überhose auch fürs AI2-System geeignet, was eine flexiblere Wahl der Saugeinlagen zulässt.

Nachteile:

  • Eingeschränkte Wahl der Saugeinlagen
  • Teilweise schwierig mit Zusatzeinlagen für mehr Saugkraft zu erweitern

Pocketwindel

Pocketwindeln gehören wie die All-In-One zu den Komplettwindeln. Sie bestehen aus einer Überhose, welche auf der Innenseite einen Stoffbezug aufweist (häufig Fleecestoff). Am hinteren Teil der Windel gibt es eine Öffnung, wo die Saugeinlagen reingelegt werden können. Wenn die Windel voll ist, sollte die Saugeinlage wieder entfernt werden und die gesamte Windel kommt in die Wäsche. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0